Betreuung kranker Kinder

Bei Krankheit eines Kindes haben die Eltern Anspruch auf einen Urlaub. Jeder Elternteil ist verpflichtet, sich um sein Kind zu kümmern. Das Arbeitsgesetz sieht in Artikel 36 vor, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Familienpflichten die zur Betreuung kranker Kinder erforderliche Zeit im Umfang von bis zu drei Tagen freizugeben ist.

Der Lohnanspruch während der Betreuungszeit der kranken Kinder ist in Artikel 324a OR geregelt. Während des ersten Dienstjahres beträgt der Lohnanspruch 3 Wochen. Der Anspruch erhöht sich aufgrund der Anzahl Dienstjahre. Die Rechtsprechung hat einen Lohnanspruch für den ersten Krankheitstag, nicht aber für die Folgetage anerkannt, wenn es den Eltern möglich ist, eine Betreuungsmöglichkeit für ihr krankes Kind zu finden. Findet sich keine andere Lösung oder handelt es sich um eine schwere Erkrankung, kann ein Lohnanspruch gewährt werden

Auch die Rotkreuz-Kinderbetreuung kann eine vorübergehende Lösung darstellen. Sie ist auch in sonstigen Notsituationen mit befristetem Betreuungsbedarf eine Option. Die Kosten sind dabei nach der Höhe des elterlichen Einkommens abgestuft.

 

nach oben